Sondereinflüsse

Die im insgesamt eliminierten Sondereinflüsse lagen im Berichtszeitraum 2018 mit 93,8 Mio. € 23,6% über dem Vergleichswert von 75,9 Mio. € in den ersten neun Monaten 2017.

Sondereinflüsse

in Mio. €

 

9M 2017

 

9M 2018

 

Veränderung in %

 

12M 2017

*

Einschließlich Übernahmekosten sowie im Zusammenhang mit den Akquisitionen stehende Einmalaufwendungen wie integrationsbedingte Personalmaßnahmen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Abfindungen/Altersteilzeitprogramme

 

10,5

 

15,3

 

45,7

 

13,9

Geschäftsmodelloptimierung/Entwicklung neuer Geschäftsfelder

 

24,2

 

11,2

 

-53,7

 

23,3

Akquisitionskosten inkl. Integrationskosten*

 

39,9

 

67,4

 

68,9

 

48,1

Refinanzierung und Eigenkapitalmaßnahmen

 

1,3

 

-0,1

 

 

1,6

Summe Sondereinflüsse

 

75,9

 

93,8

 

23,6

 

86,9

Bereinigtes EBITDA (Ergebnis vor Zinsen, Steuern, Wertminderungen, Zu- und Abschreibungen)
Das bereinigte EBITDA ist das Ergebnis vor Zinsen, Steuern, Wertminderungen, Zu- und Abschreibungen, (einschließlich der Erträge aus übrigen, operativen Beteiligungen), das um periodenfremde, unregelmäßig wiederkehrende oder betriebsatypische Sachverhalte und um den Nettoertrag aus Bewertungen für Investment Properties bereinigt wurde. Sondereinflüsse beinhalten die Entwicklung neuer Geschäftsfelder und Geschäftsprozessentwicklung, Akquisitionsprojekte, Aufwendungen für Refinanzierungen und Eigenkapitalerhöhungen (soweit nicht als Kapitalbeschaffungskosten behandelt), Aufwendungen für die Vorbereitung des Börsengangs, sowie Aufwendungen für Altersteilzeit und Abfindungszahlungen.