Geschäftsausblick

Für Vonovia waren die ersten neun Monate des Geschäftsjahres 2017 insgesamt sehr erfolgreich. Wir haben konsequent unsere Unternehmensstrategie umgesetzt: den Ausbau unseres Investitionsprogramms, die weitere Steigerung der Effizienz bei der Bewirtschaftung unserer Immobilien sowie die Ausweitung des Value-add Business. Durch den conwert-Ankauf haben wir unsere führende Marktposition weiter ausgebaut.

Wir gehen davon aus, dass sich diese positive Geschäftsentwicklung im nächsten Quartal fortführen lässt und dass wir unsere Prognoseziele erreichen werden. Vor dem Hintergrund der dynamischen Entwicklung im deutschen Wohnungsmarkt, welche sich bereits im 1. Halbjahr 2017 in der Aufwertung unserer Bestände gezeigt hat, erwarten wir auch zum Jahresende 2017 eine weitere Wertsteigerung unserer Investment Properties und damit auch eine weitere Steigerung des NAV.

Unsere aktuelle Prognose basiert auf der für den Gesamtkonzern Vonovia ermittelten Vorschau, die sowohl die ursprüngliche Gesamtplanung für das Geschäftsjahr 2017 als auch die aktuelle Geschäftsentwicklung sowie mögliche Chancen und Risiken berücksichtigt. Darüber hinaus bleiben allgemeine Chancen und Risiken hinsichtlich der zukünftigen Entwicklung des Konzerns bestehen. Diese sind im Kapitel Chancen und Risiken im Konzernlagebericht des Geschäftsberichts 2016 beschrieben. Die Prognose wurde in Übereinstimmung mit den im Jahresabschluss angewendeten Rechnungslegungsgrundsätzen und den im Lagebericht an anderer Stelle beschriebenen Bereinigungen (Anpassungen) vorgenommen.

Unsere finale Prognose für das Geschäftsjahr 2017 für die bedeutendsten Leistungskennzahlen aktualisieren wir wie folgt:

 

 

Ist 2016

 

Prognose 2017*

 

Prognose 2017 Zwischenfinanzbericht H1 2017

 

Aktuelle Prognose 2017 Quartalsmitteilung Q3 2017

 

 

 

 

 

 

 

 

 

*

Gemäß Konzernlagebericht 2016 ohne conwert

Bereinigter NAV/Aktie

 

30,75 €

 

31–32 €

 

ausgesetzt

 

ausgesetzt

EPRA NAV/Aktie

 

36,58 €

 

37–38 €

 

ausgesetzt

 

ausgesetzt

FFO 1

 

760,8 Mio. €

 

830–850 Mio. €

 

900–920 Mio. €

 

910–920 Mio. € (oberes Ende)

FFO 1/Aktie

 

1,63 €

 

1,78–1,82 €

 

1,86–1,90 €

 

1,88–1,90 €

CSI

 

Steigerung um 8%

 

Vergleichbarer CSI wie 2016

 

Vergleichbarer CSI wie 2016

 

Vergleichbarer CSI wie 2016

Mieteinnahmen Bewirtschaftung

 

1.538 Mio. €

 

1.530–1.550 Mio. €

 

1.660–1.680 Mio. €

 

1.660–1.680 Mio. €

Organische Mietsteigerung

 

3,3%

 

Steigerung um 3,5–3,7%

 

Steigerung um 3,8–4,0%

 

Steigerung um rd. 4,0%

Leerstandsquote

 

2,4%

 

< 2,5%

 

< 2,5%

 

rd. 2,5%

Instandhaltung inkl. substanzwahrende Investitionen

 

320,1 Mio. €

 

rd. 340 Mio. €

 

rd. 340 Mio. €

 

rd. 350 Mio. €

Modernisierung und Neubau

 

472,3 Mio. €

 

700–730 Mio. €

 

rd. 730 Mio. €

 

rd. 750 Mio. €

Anzahl Wohnungsverkäufe Privatisierung

 

2.701

 

rd. 2.300

 

rd. 2.300

 

rd. 2.600

Step-up Privatisierung

 

36,2%

 

rd. 35%

 

rd. 30%

 

rd. 30%

Anzahl Wohnungsverkäufe Non-Core

 

23.930

 

opportunistischen Verkauf fortsetzen

 

opportunistischen Verkauf fortsetzen

 

bis zu 10.000

Step-up Non-Core

 

5,4%

 

> 0%

 

> 0%

 

rd. 7%

Bochum, den 27.10.2017

Der Vorstand