Herausforderungen, Chancen und Risiken

  • , 103-1

Ein hoher Energiestandard, den wir durch energetische Modernisierungen und energieeffiziente Neubauten erreichen, senkt den Energieverbrauch der Wohnungen. Dies bringt den Mietern geringere Nebenkosten und ermöglicht Vonovia, sich am Markt weiter erfolgreich mit attraktivem, bezahlbarem Wohnraum zu positionieren.

Bei den durchgeführten Bau- und Modernisierungsmaßnahmen ist uns wichtig, dass diese für unsere Mieter wirtschaftlich tragbar sind. Daher passen wir die Modernisierungsmaßnahmen – und damit die Umlage – individuell an die jeweiligen Immobilien an. Schließlich ist uns bewusst, dass die Akzeptanz für höhere Mieten begrenzt ist. Der notwendige Ausgleich zwischen ökologisch optimalen Maßnahmen und der Minimierung sozialer Belastungen ist allerdings ein Aspekt, der uns vor dem Hintergrund des aktuellen Baubooms und der steigenden rechtlichen Anforderungen vor Herausforderungen stellt. Denn die Preise für Materialien und eingekaufte Bauleistungen steigen kontinuierlich an. Aus diesem Grund werden wir den Technischen Service weiter ausbauen, um wichtige Leistungen selbst anbieten zu können und die Kosten möglichst niedrig zu halten.

Uns ist bewusst, dass die Immobilienbranche das Ziel des klimaneutralen Gebäudebestands bis 2050 nur erreichen kann, wenn erhebliche Anstrengungen in der energetischen Sanierung des Bestandes unternommen werden. Vonovia möchte und kann hierzu einen substanziellen Beitrag leisten.

Daher beteiligen wir uns aktiv an dem Diskurs zur Gestaltung des Klimawandels und bauen Impulse unserer Stakeholder aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft in unsere Überlegungen ein. So sind wir beispielsweise Mitglied im Verein KlimaDiskurs.NRW e. V. und nehmen am Dialogforum des im Juni 2017 vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) gestarteten Dialogforums „Wirtschaft macht Klimaschutz“ teil. In dem auf zwei Jahre angelegten Austauschprozess sollen Unternehmen aller Wirtschaftsbereiche vernetzt und konkrete Klimaschutzmaßnahmen in Unternehmen angestoßen werden. 102-13