Organisatorische Verankerung

  • , 103-2

Die Themen Gesundheitsförderung und Arbeitssicherheit sind bei Vonovia in zwei getrennten Bereichen organisiert. Diese tauschen sich regelmäßig im Rahmen von Gesundheitszirkeln zu übergreifenden Themen aus; in speziellen Fällen auch ad hoc unter Einbeziehung der Betriebsärzte und der Fachkräfte für Arbeitssicherheit.

Das Thema Arbeitssicherheit ist Gesellschaften-übergeordnet im Fachbereich Facility Management verankert. Zentrale Ansprechperson für Arbeitssicherheit im Unternehmen ist der vom Vorstand bestellte Unternehmensvertreter. Er steht in regelmäßigem Kontakt mit den betrieblichen Koordinatoren für Arbeitsschutz in den Konzerngesellschaften von Vonovia und bearbeitet gemeinsam mit ihnen zentrale Themen. Außerdem haben wir damit begonnen, konzernweite Arbeitsschutzstandards zu definieren, um die Konzerngesellschaften bei der Erfüllung der Aufgaben und Pflichten fachlich intensiver zu unterstützen.

In Vonovias Konzerngesellschaften werden darüber hinaus regelmäßige Arbeitsschutzausschüsse (ASA) organisiert um den Arbeitsschutz und die Arbeitssicherheit zu optimieren. Die Vertreter der Betriebsräte werden vierteljährlich im Rahmen der ASA-Sitzungen über alle Neuerungen informiert und wirken bei der Umsetzung erforderlicher Maßnahmen mit.

Das Gefährdungspotenzial in der Konzernzentrale ist relativ gering, weshalb der Arbeitsschutz hier nur ein begleitender Prozess ist. Er wird durch ein breites Angebot an Präventionsmaßnahmen ergänzt. Dies sind z. B. jährlich wiederkehrende Sicherheitsunterweisungen aller Mitarbeiter sowie laufende Aktualisierungen sogenannter Unterweisungskarten und von Betriebsanweisungen.

Um den besonderen Anforderungen aufgrund und innerhalb der Vielzahl der Gewerke zu entsprechen, hat der Technische Service eine eigene Arbeitsschutz- und Arbeitssicherheitsorganisation.

Organisation der Arbeitssicherheit bei Vonovia

Organisation der Arbeitssicherheit bei Vonovia (Grafik)