Managementansatz

  • , 103-2, 102-15

Wir verstehen Quartiersentwicklung als ganzheitlichen Ansatz zur Entwicklung ganzer Stadtgebiete. Räumlich zusammenhängende Gebäudeensembles, ihr Umfeld und den Stadtteil betrachten wir als Einheit. Die Entwicklung verfolgen wir unter Berücksichtigung sowohl wirtschaftlicher als auch gesellschaftlicher Kriterien. Dazu binden wir aktiv die Bewohnerschaft, öffentliche Interessengruppen und weitere Stakeholder in die Quartiersentwicklungsprojekte ein. Außerdem kooperieren wir mit den Bundesländern und Kommunen sowie mit sozialen Trägern, um Lösungsansätze für lebenswerte Quartiere zu erarbeiten und mit sozialen Projekten das Zusammenleben und den Austausch in Quartieren zu fördern. Unser Ziel ist die langfristige Wertsteigerung des Immobilienbestands, was sich für unsere Mieter in einer wahrnehmbaren Aufwertung ihres Wohnraumes und der Qualität des Quartiers niederschlägt.

Organisatorische Verankerung

Die Verantwortung für die Quartiersentwicklungen liegt in den Regionen bei den Regionalleitern, welche die Maßnahmen mit den Regionalgeschäftsführern abstimmen. Für die Durchführung werden zunehmend eigene Quartiersentwickler vor Ort im Quartier eingesetzt, wodurch wir auch entstehende Sonderthemen bedarfsorientiert adressieren können.