Herausforderungen, Chancen und Risiken

  • , 103-1

Die Bundesregierung möchte in den kommenden vier Jahren rund 1,5 Millionen neue Wohnungen schaffen. Vor diesem Hintergrund ist auch Vonovia als größter Wohnungsanbieter mit entsprechenden Neubauaktivitäten im Fokus der Diskussion. Der durch die Bundesregierung angestrebte Dreiklang aus einer Stärkung der Investitionstätigkeit, einer Wiederbelebung des sozialen Wohnungsbaus und einer ausgewogenen mietrechtlichen und sozialpolitischen Flankierung ist für uns Chance und Risiko zugleich bei der Bereitstellung von bezahlbarem Wohnraum.

Die Baukosten sind deutlich gestiegen, zum einen durch neue und strengere gesetzliche Vorgaben für Neubauten, z. B. die Energieeinsparverordnung (EnEV), sowie durch steigende Anforderungen an Qualität und Barrierefreiheit, zum anderen durch höhere Abgaben und Gebühren. Steigen diese Kosten weiter, so wird es für Vonovia schwieriger, bezahlbaren neuen Wohnraum zur Verfügung zu stellen.

Darüber hinaus stellen uns lange Genehmigungszeiten vor eine Herausforderung. Nach aktuellen Untersuchungen dauert der Bau eines Mehrfamilienhauses von der Projektierung bis zur Baufertigstellung rund vier Jahre. Durch unseren Ansatz des modularen Bauens könnten wir hier wesentlich schneller sein und den dringend erforderlichen Wohnraum zügig schaffen.

Einen starken Einfluss auf unsere Tätigkeit übt darüber hinaus das Mietrecht aus. Eine Überregulierung im Bereich des Mietrechts birgt das Risiko, den wirtschaftlichen Anreiz zur Schaffung neuen Wohnraums und der Sanierung bestehender Immobilien zu senken. Dies reduziert unter anderem die umzugsbedingte Fluktuation, bei der ältere Mieter aus einer großen nichtbarrierearmen Wohnung in eine kleine barrierearme Wohnung ziehen und so neuen Wohnraum für Familien schaffen. Gleichzeitig führt ein regulierter Mietmarkt auch zu Verlässlichkeit – und bietet damit Chancen und Entwicklungsmöglichkeiten.

Grundsätzlich sind wir davon überzeugt, dass wir mit unserem Ansatz des seriellen/modularen Bauens auf dem richtigen Weg sind. Er ermöglicht uns Flächenpotenziale auf Bestandsimmobilien zu heben und dort Wohnraum zu schaffen, wo die Menschen leben möchten. Als Vorreiter im Bereich des kostengünstigen Bauens haben wir die Chance, die Akzeptanz für Neubau und Nachverdichtung, auch in sogenannten Schwarmstädten, zu steigern.