Aktionärsstruktur und Hauptversammlung

Aktionärsstruktur

Wesentliche Anteilseigner (per 31. Dezember 2017)

Wesentliche Anteilseigner (per 31. Dezember 2017) (Kreisdiagramm)

Nach der Streubesitz-Definition der Deutsche Börse AG ist lediglich der Anteil der Norges Bank (Finanzministerium für den Staat Norwegen) nicht dem Freefloat zuzurechnen. Am 31. Dezember 2017 beträgt der Streubesitz der Vonovia Aktie damit 92,7%. Analog zur langfristigen strategischen Ausrichtung von Vonovia ist auch die Mehrzahl der Investoren langfristig ausgerichtet. Zu den Anlegern zählen Pensionskassen, Staatsfonds und internationale Asset Manager. Hinzu kommt eine große Anzahl von Einzelaktionären.

Hauptversammlung 2017

Die ordentliche Hauptversammlung der Vonovia SE fand am 16. Mai 2017 in Bochum statt; es waren 66,88% des Grundkapitals vertreten. In Anwesenheit der ca. 350 Gäste und Aktionäre wurden alle Tagesordnungspunkte mit großer Mehrheit beschlossen, so auch der Vorschlag, für das Geschäftsjahr 2016 eine Dividende in Höhe von 1,12 € pro Aktie auszuschütten. Im Vergleich zum Vorjahr entspricht dies einer Steigerung von 19% sowie einer Dividendenrendite von 3,6%, bezogen auf den Schlusskurs der Aktie zum Stichtag 31. Dezember 2016 von 30,91 €. Die Bardividende für das Geschäftsjahr 2016 wurde aus dem steuerlichen Einlagekonto ausgeschüttet. Daher wurde die Dividende an die Aktionäre ohne Abzug von Kapitalertragsteuer und Solidaritätszuschlag ausgezahlt. Als Option zur Bardividende hat Vonovia zum ersten Mal auch eine Aktiendividende angeboten. Jeder Aktionär hatte somit die Wahl, die Dividende in bar zu erhalten oder sich für den Bezug neuer Aktien zu entscheiden, um so verstärkt von der zukünftigen Wertsteigerung des Unternehmens zu profitieren. Während der Bezugsfrist haben sich 49,86% der Aktionäre für die Aktiendividende anstelle der Bardividende entschieden. Wie vorgeschlagen, beschloss die Hauptversammlung zudem die Wiederaufstockung des genehmigten Kapitals. Damit wird auch weiterhin die finanzielle Flexibilität des Unternehmens in vollem Maße gewährleistet, um bei Bedarf die Eigenmittel des Unternehmens umfassend zu stärken. Des Weiteren plant Vonovia 2018 in die neue Unternehmenszentrale in Bochum einzuziehen. In diesem Zusammenhang hat die Hauptversammlung der Verlegung des Satzungssitzes und dem damit verbundenen Wechsel zum Amtsgericht Bochum als zuständigem Registergericht zugestimmt.