Erwartete Entwicklung des Geschäfts

Vergleich der berichteten Prognosen mit den Geschäftsjahreszahlen 2017

Für Vonovia war das Jahr 2017 insgesamt erneut ein sehr erfolgreiches Geschäftsjahr. Wir haben konsequent unsere Unternehmensstrategie umgesetzt: den Ausbau unseres Investitionsprogramms, die weitere Steigerung der Effizienz bei der Bewirtschaftung unserer Immobilien sowie die Ausweitung unseres Value-add Business. Durch den conwert-Ankauf haben wir in 2017 unsere führende Marktposition erneut weiter ausgebaut.

Auf Gesamtkonzernebene konnten wir im Geschäftsjahr 2017 unsere bedeutsamsten Steuerungskennzahlen i. S. des DRS 20 bereinigter NAV pro Aktie, und weiter deutlich verbessern und haben unsere im Geschäftsbericht 2016 veröffentlichte Prognose deutlich übertroffen und die zuletzt im Zwischenbericht zum 3. Quartal 2017 veröffentlichten Prognosewerte erreicht.

Die nachstehende Tabelle gibt einen Überblick über die Entwicklung der von uns prognostizierten Steuerungskennzahlen sowie deren Zielerreichung im Jahr 2017.

 

 

Ist 2016

 

Prognose 2017*

 

Letzte Prognose 2017 Quartalsbericht Q3 2017

 

Ist 2017

 

Prognose 2018

*

Gemäß Konzernlagebericht 2016 ohne conwert

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bereinigter NAV/Aktie

 

30,75 €

 

31–32 €

 

ausgesetzt

 

38,49 €

 

ausgesetzt

EPRA NAV/Aktie

 

36,58 €

 

37–38 €

 

ausgesetzt

 

43,88 €

 

ausgesetzt

FFO 1

 

760,8 Mio. €

 

830–850 Mio. €

 

910–920 Mio. € (oberes Ende)

 

920,8 Mio. €

 

960–980 Mio. €

FFO 1/Aktie

 

1,63 €

 

1,78–1,82 €

 

1,88–1,90 €

 

1,90 €

 

1,98–2,02 €

CSI

 

Steigerung um 8%

 

Vergleichbarer CSI wie 2016

 

Vergleichbarer CSI wie 2016

 

Steigerung um 1,6%

 

Vergleichbarer CSI wie 2017

Mieteinnahmen Bewirtschaftung

 

1.538 Mio. €

 

1.530–1.550 Mio. €

 

1.660–1.680 Mio. €

 

1.667,9 Mio. €

 

1.660–1.680 Mio. €

Organische Mietsteigerung

 

3,3%

 

Steigerung um 3,5–3,7%

 

Steigerung um ~ 4,0%

 

4,2%

 

Steigerung um 4,6–4,8%

Leerstandsquote

 

2,4%

 

< 2,5%

 

~ 2,5%

 

2,5%

 

< 2,5%

Instandhaltung inkl. substanzwahrende Investitionen

 

320,1 Mio. €

 

~ 340 Mio. €

 

~ 350 Mio. €

 

346,2 Mio. €

 

~ 360 Mio. €

Modernisierung und Neubau

 

472,3 Mio. €

 

700–730 Mio. €

 

~ 750 Mio. €

 

778,6 Mio. €

 

~ 1.000 Mio. €

Anzahl Wohnungsverkäufe Privatisierung

 

2.701

 

~ 2.300

 

~ 2.600

 

2.608

 

~ 2.300

Step-up Privatisierung

 

36,2%

 

~ 35%

 

~ 30%

 

32,6%

 

~ 30%

Anzahl Wohnungsverkäufe Portfoliocluster Verkauf

 

23.930

 

opportunistischen Verkauf fortsetzen

 

bis zu 10.000

 

9.172

 

opportunistischen Verkauf fortsetzen

Step-up Portfoliocluster Verkauf

 

5,4%

 

> 0%

 

~ 7%

 

7,9%

 

> 0%

Unser bereinigter NAV pro Aktie lag mit 38,49 € im Jahr 2017 25,2% über dem Vorjahreswert von 30,75 €. Darin enthalten sind Effekte aus der Bewertung von Investment Properties in Höhe von insgesamt 3,4 Mrd. €. Gegenläufig war die Ausschüttung der Dividende – unter Berücksichtigung der Scrip-Dividende (Annahmequote 49,9%) – in Höhe von 263,3 Mio. € an unsere Aktionäre 2017. Unser entwickelte sich von 17.047,1 Mio. € zum Jahresende 2016 um 24,9% auf 21.284,6 Mio. € zum 31. Dezember 2017.

Das FFO 1 stieg in 2017 um 21,0% auf 920,8 Mio. € (2016: 760,8 Mio. €) an und lag damit leicht über dem zuletzt prognostizierten oberen Wert der Bandbreite von 910-920 Mio. € sowie deutlich über der zu Jahresbeginn im Geschäftsbericht 2016 prognostizierten Bandbreite von 830–850 Mio. €. Wesentliche Gründe hierfür waren die Akquisition der conwert, die Akquisition eines weiteren Immobilienportfolios mit 1.032 Wohneinheiten zum 1. Juli 2017 sowie eine allgemein bessere Geschäftsentwicklung als zum Zeitpunkt der Veröffentlichung des Geschäftsberichts 2016 erwartet.

Auch unsere Kundenzufriedenheit konnten wir weiter verbessern. Der CSI, der für 2017 auf dem Niveau des Geschäftsjahres 2016 geplant war, konnte um 1,6% übertroffen werden.

FFO 1
Das Periodenergebnis bereinigt um das bereinigte Ergebnis aus Vertrieb, die Effekte aus zur Veräußerung gehaltenen Immobilien, periodenfremde, unregelmäßig wiederkehrende oder betriebsatypische Sondereinflüsse, das Ergebnis aus der Bewertung von Investment Properties, Abschreibungen, latente und aperiodische laufende Steuern (Steueraufwand/-ertrag), Transaktionskosten, Vorfälligkeitsentschädigungen und Bereitstellungszinsen, Bewertungseffekte von Finanzinstrumenten, die Aufzinsung von Rückstellungen insbesondere Pensionsrückstellungen, sowie sonstige nicht nachhaltig anfallende aperiodische Zinsaufwendungen und -erträge.
CSI (Customer Satisfaction Index)
Der CSI wird in regelmäßigen Abständen durch systematische Kundenbefragungen erhoben und spiegelt die Wahrnehmung und Akzeptanz unserer Dienstleistungen durch unsere Kunden wider. Bei der Ermittlung des CSI werden Punktbewertungen zum Immobilienbestand und Umfeld, zur Kundenbetreuung, zur kaufmännischen und technischen Betreuung sowie zum Instandhaltungs- und Modernisierungsmanagement berücksichtigt.
EPRA NAV/bereinigter NAV
Die NAV-Darstellung gemäß EPRA-Definition hat das Ziel, den Nettoinventarwert in einem langfristig orientierten Geschäftsmodell auszuweisen. Das Eigenkapital der Anteilseigner von Vonovia wird dabei um latente Steuern auf Investment Properties/zur Veräußerung gehaltener Immobilien, den Zeitwert der derivativen Finanzinstrumente sowie die latenten Steuern auf derivative Finanzinstrumente adjustiert. Zur Erhöhung der Transparenz wird ebenfalls ein sogenannter bereinigter NAV ausgewiesen, bei dem der vollständige Goodwill eliminiert wird.