Umwelt und Anpassung an den Klimawandel

Klima- und Umweltschutz im Bestand

Unter dem Begriff Klima- und Umweltschutz im Bestand sind die Themen Energieeffizienz und Reduktion von Treibhausgasen im Bestand, Umweltschutz im Bestand sowie Umweltschutz während Um- und Neubauten gefasst.

Die Immobilienwirtschaft trägt über den Bau und Betrieb von Gebäuden in erheblichem Maße zum Ausstoß von Treibhausgasen bei. Für ein Wohnungsunternehmen von unserer Größe erwächst daraus eine besondere Verantwortung. Auch wenn wir als Vermieter nur teilweise Einfluss auf den Verbrauch im Bestand haben – schließlich obliegt es den Mietern, frei über ihren Verbrauch an Strom, Wasser und Wärme zu entscheiden – so können z. B. energetische Modernisierungen, moderne Heizkessel oder Lösungen wie intelligente Thermostate zu einer deutlichen Reduktion des Energie- und damit des Emissionsverbrauchs beitragen. Für den Neubau gelten hierbei noch deutlich höhere Maßstäbe, als für den Bestand. Allein durch die Größe des Immobilienbestandes ist klar: Hier liegt der größte Hebel für einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz für Vonovia.

Wir verfolgen das Ziel mehr als 3% unseres Gebäudebestands jährlich energetisch zu sanieren. Im Rahmen unseres Modernisierungsprogramms zur Energieeffizienz investieren wir in den kommenden Jahren in Heizungserneuerungsprojekte und erzielen damit eine jährliche CO2 Einsparung von rund 7.000 t CO2. Parallel dazu investieren wir in den kommenden Jahren in die energetische Gebäudesanierung. Damit in Verbindung steht eine für 2018 berechnete Reduktion an CO2 in Höhe von rund 28.000 t. Wir verfolgen das Ziel, diese Investitionen auch über die folgenden Jahre hinaus zu verstetigen

Aber auch im Ausbau erneuerbarer Energieträger, dem gezielten Einkauf erneuerbarer Energien und dem Einstieg in die eigene Stromproduktion über Photovoltaikanlagen und Blockheizkraftwerke liegen wirksame Maßnahmen, um dem Klimawandel aktiv entgegen zu treten. Perspektivisch werden wir in steigendem Umfang erneuerbare Energie selbst produzieren.

Vonovia betreibt bereits heute 206 Photovoltaikanlagen mit einer installierten Gesamtleistung von 5,5 MWp. Hierdurch erzeugen wir jährlich ca. 5,1 Mio. kWh regenerativen Strom, was in einer CO2 Einsparung von rund 2.900 t CO2 resultiert. Dieses Geschäftsfeld wollen wir durch intensiven Zubau von weiteren Anlagen erheblich steigern. Derzeit planen wir für die kommenden Jahre einen jährlichen Zubau von mehr als 500 Photovoltaikanlagen pro Jahr. Hierdurch könnte die Energieproduktion um weitere 15 Mio. kWh pro Jahr erhöht werden, was einer zusätzlichen CO2 Einsparung von rund 8.500 t CO2 entspricht.

Zusätzlich betreiben wir heute bereits 27 Blockheizkraftwerke die mittels Kraftwärmekopplung ca. 600.000 kWh Strom erzeugen. Im Rahmen der Quartiersentwicklung sollen im kommenden Jahr weitere fünf große Blockheizkraftwerke entstehen, die rund 2 Mio. kWh Strom pro Jahr erzeugen sollen.

Ausführlich sind Relevanz, Funktionsweise, Konzepte, Due-Diligence-Prozesse sowie Maßnahmen, Zielgrößen und Leistungsindikatoren zum Thema „Klima- und Umweltschutz im Bestand“ im Kapitel „Unser Leistungsversprechen“ beschrieben.

Klima- und Umweltschutz in Bezug auf die eigene Geschäftstätigkeit

In diesem Abschnitt erfassen wir die Themen betrieblicher Umweltschutz sowie die Auswirkungen von Transport und Logistik.

Im Verhältnis zu den Veränderungspotenzialen für einen positiven Beitrag zum Klima- und Umweltschutz durch die eigene Geschäftstätigkeit, stellen die Maßnahmen im Bestand den weitaus größeren Hebel dar. Dennoch ist Effizienz natürlich ebenfalls ein Kernelement von Vonovia. Auch in unseren Geschäftsprozessen suchen wir ständig nach Möglichkeiten, unsere Ressourceneffizienz zu erhöhen und die Auswirkungen auf Klima und Umwelt zu vermindern.

Ein zentraler Bereich unserer Geschäftstätigkeit und unseres Kundenservices ist unsere Handwerker- und Wohnumfeldorganisation (weitere Informationen hierzu im Kapitel „Unser Leistungsversprechen“). Die Kapazitäten in diesem Bereich wollen wir in Zukunft noch weiter ausbauen Auch die Verfügbarkeit und Reaktionszeit der Handwerker- und Wohnumfeldorganisation sollen zukünftig auf mindestens gleich hohem Niveau bleiben, da diese beiden Faktoren die Kundenzufriedenheit maßgeblich beeinflussen. Damit dies möglich ist, sind die Mobilität der Handwerker und die Optimierung der unterstützenden Prozesse wichtige Aspekte.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr unterhielt Vonovia einen Fuhrpark von rund 4.250 Fahrzeugen. Dieser dient im Wesentlichen unserer wohnungsnahen Dienstleistungsorganisation sowie dem lokalen Kundenservice. Im Geschäftsjahr wurden gemäß internen Statistiken rund 7,137 Mio. Liter Treibstoff verbraucht, was einem durchschnittlichen Verbrauch von rund 140 Litern Treibstoff pro Fahrzeug und Monat und damit 0,37 t CO2 entspricht. Dabei entfallen rund 95% des Kraftstoffverbrauchs auf Dieselfahrzeuge. Unser Fuhrpark wird auch in den kommenden Jahren entlang dem Ausbau unseres Geschäftes noch weiter wachsen; es ist aber unser Ziel den Treibstoffverbrauch und damit den CO2–Ausstoß unterproportional durch eine entsprechende Disposition und Tourenplanung sowie entsprechend verbrauchsgünstigere Fahrzeuge wachsen zu lassen. Damit kommt dem Bereich Transport und Logistik eine besondere Bedeutung zu, wenn es um Ressourcenschonung und Optimierung in den Prozessen geht. Um den Ressourceneinsatz zu verbessern und die Auswirkungen auf die Umwelt zu vermindern, setzt Vonovia daher genau an den Punkten Fahrzeugflotte und Fahrtkilometer an.

Gemeinsames Ziel aller Maßnahmen ist – neben der Reduktion der Kosten – die Verminderung der benötigten eingesetzten Energie. Dies gilt sowohl für den durchschnittlichen Kraftstoffverbrauch als auch für die verbrauchte Gesamtenergie im Geschäftsbetrieb. Diese sollen 2018 mindestens gleich bleiben, idealerweise aber sinken.