Nachhaltigkeitsmanagement bei Vonovia

Unser Verständnis von Nachhaltigkeit

Im Zentrum unserer Aufmerksamkeit steht eine langfristig stabile wirtschaftliche Entwicklung unseres Geschäfts. Das Geschäftsmodell von Vonovia beruht daher auf dem Werterhalt und der langfristigen Entwicklung unseres Immobilienbestandes sowie der Einhaltung unseres Leistungsversprechens gegenüber unseren Kunden. Auf dieser Grundlage erzielen wir die angestrebte Wertsteigerung für unser Unternehmen und langfristiges Wachstum.

Unser Geschäftsmodell ist eingebettet in gesellschaftliche und ökologische Entwicklungen – seien es die demografischen Verschiebungen, der weiterhin anhaltende Trend zur Urbanisierung, Entwicklungen beeinflusst durch Migrationsbewegungen nach Deutschland oder Veränderungen regulatorischer und gesellschaftlicher Art, die durch den Klimawandel hervorgerufen werden. Aber nicht alle klimatischen oder gesellschaftlichen Entwicklungen sind unmittelbar für unser Geschäft relevant bzw. direkt durch uns beeinflussbar. Daher legen wir unseren Nachhaltigkeitsfokus auf die Bereiche, die auf das Geschäftsmodell von Vonovia Auswirkungen haben und auf jene, auf die wir mit unserem Geschäftsmodell Einfluss haben (siehe „Wesentliche Themen“).

Bedingt durch unser Geschäftsmodell verstehen wir ökonomische, ökologische und sozial-gesellschaftliche Nachhaltigkeit als eng miteinander verwoben und von regulatorischen Rahmen, z. B. Gesetzen, umspannt. Innerhalb dieser bewegt sich Vonovia, um auch in den ökologischen und sozial-gesellschaftlichen Bereichen Wertschöpfung für das Kerngeschäft zu generieren.

Unser Nachhaltigkeitsansatz

Unser Nachhaltigkeitsansatz ergibt sich einerseits unmittelbar aus unserem Geschäftsmodell und nimmt andererseits die Entwicklungen auf, die unser Geschäft beeinflussen oder auf die wir Einfluss nehmen können.

Wohnen ist ein Grundbedürfnis des Menschen: Gute Wohnstandards, ein Umfeld, in dem man sich wohlfühlt, und intakte Quartiere sind von ausschlaggebender Bedeutung, um sich in einer Wohnung langfristig zuhause zu fühlen. Unser Geschäftsgegenstand, die Vermietung von bezahlbarem, qualitativ hochwertigem Wohnraum, bedient dieses Grundbedürfnis.

In diesem Zusammenhang unternimmt Vonovia zum Beispiel umfassende Anstrengungen zur Bestandspflege und -entwicklung (, Modernisierung, Bautätigkeit). Dies schließt insbesondere Maßnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz der Bestände ein. Damit leisten wir einen signifikanten Beitrag zum Klimaschutz (siehe Kapitel „Unser Leistungsversprechen“), gleichzeitig erhöhen gut gedämmte Wohnungen die Wirtschaftlichkeit und senken die Nebenkosten für unsere Kunden. Die Einhaltung regulatorischer Anforderungen des Umwelt-, Energie- und Mietrechts sind dabei stets wesentlicher Bestandteil unserer Geschäftsprozesse.

Für Vonovia hört Wohnen nicht an der Haustür auf: Zu einer guten Wohnatmosphäre gehört auch eine lebenswerte, stabile Umgebung. Gemeinsam mit anderen gesellschaftlichen Akteuren engagieren wir uns deswegen über unsere Gebäude hinaus und setzen mit Städten, Unternehmen, Stadtplanern sowie mit Verbänden, Initiativen und nicht zuletzt mit unseren Kunden vor Ort Impulse für die nachhaltige Entwicklung ganzer Quartiere.

Um unser Leistungsversprechen unseren Kunden gegenüber erfüllen und ihnen dauerhaft gute Qualität zusichern zu können, nehmen wir unsere Aufgaben so weit wie möglich selbst in die Hand – über gut ausgebildete und engagierte Servicemitarbeiter, Objektbetreuer, Handwerker und Gärtner.

Leitender Handlungsrahmen

Vonovia verfolgt das Ziel, sich bei seinen Nachhaltigkeitsaktivitäten im Rahmen geltender Gesetze und Vorschriften zu bewegen. Darüber hinaus dienen zahlreiche staatliche und überstaatliche Normen und Vereinbarungen als Leitbild für die Ausrichtung und Gestaltung von Nachhaltigkeitskonzepten.

Im Bereich des Klimaschutzes ist insbesondere das Pariser Abkommen von 2015 – und daraus abgeleitet der Klimaschutzplan 2050 der Bundesregierung – für Vonovia relevant. Dessen Langfristziel sieht eine weitgehende Treibhausgasneutralität bis 2050 vor, die sich auch auf den Gebäudebereich erstreckt. Neben der Einhaltung geltender Effizienzstandards bei Neubauten bedeutet dies eine hohe Bereitschaft für Investitionen in energetische Sanierungen im Bestand. Eine Verantwortung, der sich Vonovia bereits seit Jahren stellt, indem das Unternehmen sich das Ziel gesetzt hat, die bundesweit notwendige Sanierungsquote von mindestens 3% deutlich überzuerfüllen. (siehe Kapitel „Unser Leistungsversprechen“).

Verankerung im Unternehmen

Nachhaltigkeit wird auf oberster Ebene von dem Vorsitzenden des Vorstands der Vonovia SE verantwortet. Auf Seiten des Aufsichtsrats befasst sich insbesondere der Prüfungsausschuss mit Nachhaltigkeit. Die operative Bearbeitung der nachhaltigkeitsbezogenen Themen erfolgt über die Stabsstellen und Linienfunktionen der Vonovia SE. Die Teilverantwortlichen sorgen im Rahmen des Tagesgeschäftes dafür, dass die vereinbarten Maßnahmen umgesetzt werden.

Darüber hinaus hat Vonovia 2017 die Funktion eines Referenten für Nachhaltigkeit eingerichtet, um eine fachbereichsübergreifende, strukturiertere Befassung mit Nachhaltigkeitsthemen zu etablieren und den Dialog mit den Stakeholdern auszuweiten. Übergeordnete Themen wie das Nachhaltigkeitsreporting, die Ausweitung der Kennzahlenbasis, die Anpassung relevanter Richtlinien oder das Entwickeln von Schnittstellen zu relevanten Unternehmensprozessen können dort gebündelt bearbeitet werden.

Anspruchsgruppen von Vonovia

Nachhaltigkeit bedeutet für uns auch die langfristig ausgewogene Berücksichtigung der unterschiedlichen Anspruchsgruppen, mit denen Vonovia in Beziehung steht. Dafür stehen wir auf Grundlage unserer Strategie in einem regelmäßigen und wechselseitigen Austausch mit unseren Stakeholdern, den wir in den kommenden Jahren weiter ausbauen werden. Dies sind im Besonderen Kunden (Mieter), Mitarbeiter, Investoren und Analysten sowie die Politik auf kommunaler, Landes- und Bundesebene. Weitere Interessengruppen sind Mieterverbände, Lieferanten und Dienstleister, Medien und Non-Governmental Organizations (NGOs). Die Interaktion ergibt sich aus den Alltagsthemen, die uns mit den jeweiligen Anspruchsgruppen verbinden. Die Stakeholdergruppen stehen auf verschiedene Weise in einem Interessenbezug zu unserem Unternehmen und üben Einfluss auf unser Unternehmen aus (siehe Nachhaltigkeitsbericht 2016 Kapitel Stakeholderdialog).

Die Interessen und Wünsche, die Stakeholder uns entgegenbringen, sind vielfältig. Im Wesentlichen aber erreichen wir mit unserem Geschäftsansatz, dass alle unsere Anspruchsgruppen von ihm profitieren, denn er verbindet die wesentlichen wirtschaftlichen, sozialen und umweltbezogenen Ansprüche miteinander.

Instandhaltung
Instandhaltung umfasst die Maßnahmen, die erforderlich sind, während der Nutzungsdauer der Immobilie den bestimmungsgemäßen Gebrauch zu sichern und die durch Abnutzung, Alterung, Witterungseinwirkungen entstandenen baulichen und sonstigen Mängel zu beseitigen.