Gesellschaftliche Megatrends und Rahmenbedingungen des Wohnimmobilienmarktes

Das Geschäftsmodell von Vonovia wird durch bedeutende Umfeldentwicklungen beeinflusst. Die wesentlichsten Megatrends sind (1) der demografische Wandel und die Migration, (2) der Klimawandel und der Ersatz fossiler Brennstoffe durch alternative Energiequellen sowie (3) der gesellschaftliche Wandel. Zunehmende Bedeutung gewinnt die (4) Digitalisierung. Darüber hinaus wird die Immobilienwirtschaft durch eine Vielzahl an gesetzlichen Regularien beeinflusst.

(1) Demografischer Wandel: Die deutsche Bevölkerung altert stark und stellt die Wohnungswirtschaft damit insbesondere im Bereich des altersgerechten Wohnens vor erhebliche Herausforderungen. Diese Entwicklung verstärkt die wachsende Nachfrage durch Ein- bis Zwei-Personenhaushalte. Die Migration innerhalb Deutschlands in Richtung der urbanen Zentren zu Lasten der ländlichen und nicht-urbanen Regionen und die Migrationsbewegung durch Zuwanderung nach Deutschland, verstärkt durch den Zuzug von Geflüchteten aus den globalen Krisengebieten, steigert die Nachfrage nach bedarfsgerechtem und bezahlbarem Wohnraum in den Ballungsräumen. Mehr als 30 als „Schwarmstädte“ bezeichnete Ballungszentren oder Metropolregionen profitieren überdurchschnittlich von dieser Wanderungsbewegung. Kern des Schwarmverhaltens, das vor allem von den jüngeren Altersgruppen getragen wird, ist ein starker Bedeutungszuwachs der Wohnortqualität, vor allem in Bezug auf urbane Qualitäten.

(2) Klimawandel und alternative Energien: Eine wichtige Voraussetzung für den Erfolg der Energiewende ist die nachhaltige und signifikante Reduktion des Energieverbrauchs und der Ersatz von fossilen Brennstoffen durch alternative Energiequellen. Gebäude machen einen großen Teil des Gesamtenergieverbrauchs aus. Vonovia ist sich der Verantwortung diesbezüglich bewusst und hat vor diesem Hintergrund ein Programm zur energetischen Sanierung seiner Gebäude aufgesetzt. Zusätzlich setzt Vonovia beim Heizungsneueinbau auf moderne und ressourcenschonende Technologien.

(3) Gesellschaftlicher Wandel: Die gesellschaftliche Entwicklung ist begleitet von wachsenden sozialen Gegensätzen. Dies stellt Vonovia vor die Aufgabe eines aktiven Quartiersmanagements, um für ein angenehmes Wohnumfeld zu sorgen. Dazu gehört unabdingbar auch eine effiziente Bewirtschaftung der Bestände, damit bezahlbare Mieten und niedrige Betriebskosten nachhaltig gesichert werden können.

(4) Digitalisierung: Der digitale Wandel beeinflusst zunehmend auch das Geschäftsmodell von Vonovia. Die Entwicklung der Digitalisierung, also im Wesentlichen exponentiell steigende Rechenleistung, Vernetzung (Internet der Dinge (IoT)) und Plattformlösungen, Mobile Devices sowie die Automatisierung von Prozessen durch Robotics (RPA) bis hin zur künstlichen Intelligenz (AI) werden laufend beobachtet und deren Einfluss auf unser Geschäftsmodell evaluiert und gegebenenfalls adaptiert. Digitalisierung und deren Nutzen evaluieren wir mit Blick auf unsere Prozesse und unsere Kunden. Smart Real Estate bedeutet für Vonovia bereits konkret eine weitgehende Digitalisierung der Geschäftsprozesse mit einem erreichten Reifegrad, der Ansätze von RPA beinhaltet und sich bis hin zu ersten Ansätzen von AI z. B. in der Vertragsanalyse und Bestandsdatenanalyse erstreckt. Im Bereich Neubau setzen wir Lösungen des Building Information Modelling (BIM) ein. Vernetzung erfolgt insbesondere innerhalb der Wertschöpfungskette im Rahmen unserer Bewirtschaftungsplattform im Wege einer kontinuierlich verbesserten Interaktion mit unseren Kunden durch entsprechende Apps und Portallösungen sowie in der Koordination von lokalem Kundenservice, der Handwerker- und Wohnumfeldorganisation und den kaufmännischen Unterstützungsfunktionen. Zunehmend sehen wir aber auch Möglichkeiten hinsichtlich Smart-Home-Gebäudelösungen. Diese reichen von Smart Grid über Assistenzsysteme bis hin zu Predictive Maintenance. Vonovia verfolgt Digitalisierung nicht als Selbstzweck, sondern um die Kundenzufriedenheit zu erhöhen, die Entscheidungsgrundlagen zu verbessern, das Geschäftsmodell und die Prozesse weiter zu entwickeln und den Ressourceneinsatz zu reduzieren.