Quartiersentwicklungen

Wir verstehen Quartiersentwicklung als ganzheitlichen Ansatz zur Entwicklung ganzer Stadtgebiete. Räumlich zusammenhängende Gebäude-Ensembles, ihr Umfeld und der Stadtteil werden als Einheit betrachtet. Die Entwicklung erfolgt unter Berücksichtigung sowohl wirtschaftlicher als auch gesellschaftlicher Kriterien. Dabei schauen wir bewusst auf die langfristige Entwicklung eines Quartiers. Ziel ist die Wertsteigerung des Immobilienbestandes, was sich für unsere Kunden in einer wahrnehmbaren Aufwertung des Wohnraumes und der Qualität des Quartiers niederschlägt.

Aktive Einbindung der Mieter in Quartiersentwicklungskonzepte

Die zuvor beschriebenen Investitionsmaßnahmen zur , Modernisierung, Wohnumfeldgestaltung und Neubau/Dachgeschossaufstockung werden in einem mehrjährigen Bebauungsplan im Rahmen einer Quartiersentwicklung gebündelt und um weitere Maßnahmen ergänzt. Diese umfassen die Verbesserung der Infrastruktur, eventuell vorzunehmende Rückbauten, die Realisierung ganzheitlicher Energiekonzepte sowie städtebauliche Thematiken. Sehr wichtig bei der Umsetzung von Quartiersmaßnahmen ist auch die Berücksichtigung sogenannter „weicher“ Faktoren. Dabei sind oftmals divergierende Interessen zu berücksichtigen. Über die aktive Einbindung der Bewohnerschaft, öffentlicher Interessengruppen und weiterer Stakeholder im Quartier sowie die Kooperation mit Ländern und Kommunen werden Lösungsansätze für ein lebenswertes Quartier erarbeitet. Vor diesem Hintergrund versuchen wir, unsere Mieterschaft immer frühzeitig über die geplanten Maßnahmen zu informieren und im Zuge dessen für eine aktive Mitarbeit zu gewinnen. So binden wir unsere Mieter u. a. bei der Gestaltung des Wohnumfelds (z. B. über Mieterworkshops zur aktiven Fassaden- und Spielplatzgestaltung, Wegeführungen, etc.) ein.

Kooperationen mit sozialen Trägern als wichtiger Konzeptbaustein

Wir sind uns bewusst, dass eine effektive, nachhaltige Verbesserung der Wohnqualität unserer Kunden nicht allein mit den genannten Maßnahmen zur Erhaltung und Verbesserung der Bausubstanz und Infrastruktur erreicht werden kann. Daher wollen wir auch mit sozialen Projekten (wie etwa einer Kooperation mit den Johannitern in Berlin) das Zusammenleben und den Austausch in einem Quartier fördern und so z. B. auch unseren älteren Kunden die Möglichkeiten bieten, möglichst lange im gewohnten Umfeld zu bleiben. Die bedarfsorientierten Kooperationen mit sozialen Trägern oder gesellschaftlichen Akteuren sind ein wichtiger

Konzeptbaustein bei einer Quartiersentwicklung. Weitere Bausteine können die Förderung von Bildungs- und Kulturprojekten sein (z. B. Künstler-Residenz-Stipendium Essen). Hier stehen uns unterschiedliche Instrumente zur Umsetzung zur Verfügung, wie etwa die Förderung über unsere Stiftungen oder die Bereitstellung von Räumlichkeiten. Darüber hinaus prüfen wir fortlaufend mögliche Innovationen im Rahmen einer Quartiersentwicklung, um Trends und Chancen frühzeitig zu erkennen. Hierzu gehören Themen zur Elektromobilität, Photovoltaik, Regenwasserrückgewinnung oder Digitalisierung.

Zielgruppenspezifische Ausrichtung der Maßnahmen, systematisches Vorgehen

Eine ganzheitliche Quartiersentwicklung hat immer auch Auswirkung auf die städtebauliche Entwicklung, die über die Verbesserung der existierenden Infrastruktur hinausgeht. So kommt es oftmals auch zu einer Stärkung der lokalen Grundversorgung und einer höheren Identifikation der Bewohner mit ihrem Quartier. Durch Zusammenarbeit mit Städten und Kommunen erreichen wir eine ganzheitliche Entwicklung im Quartier. Alle Maßnahmen zusammen wirken heute und in Zukunft, deshalb ist eine zielgruppengenaue Ausrichtung der Maßnahmen unabdingbar. Wir verfolgen Quartiersentwicklung in allen Geschäftsbereichen als strategische Ergänzung zu unseren Investitionsprogrammen bundesweit. Die Projekte und Quartiere sind spezifisch, der Prozess und das Vorgehensmodell erfolgen systematisch vom Konzept bis zur Umsetzung. Mit einem freigegebenen Investitionsvolumen von über 350 Mio. € seit 2016 glauben wir, unsere Quartiere nachhaltig zu verbessern und erwarten auch für die Zukunft den Start weiterer Quartiersentwicklungen.

Instandhaltung
Instandhaltung umfasst die Maßnahmen, die erforderlich sind, während der Nutzungsdauer der Immobilie den bestimmungsgemäßen Gebrauch zu sichern und die durch Abnutzung, Alterung, Witterungseinwirkungen entstandenen baulichen und sonstigen Mängel zu beseitigen.