Bleiben können – wo man gerne lebt

Bleiben können

Bleiben können – wo man gerne lebt

Vonovia fördert das Wohnprojekt „Gemeinsam statt einsam“ in Hannover – z. B. durch die Mitfinanzierung des Treppenlifts. (Foto)
Vonovia fördert das Wohnprojekt „Gemeinsam statt einsam“ in Hannover – z. B. durch die Mitfinanzierung des Treppenlifts.

Ohne Barrieren bewegen.

Um älteren Bewohnerinnen und Bewohnern die Bewegung in ihrem Zuhause zu erleichtern, stattet Vonovia alle Neubauten mindestens barrierearm aus. Dazu konzipieren wir die Wohnungen so, dass es keine Absätze mit mehr als zwei Zentimetern gibt. Zudem bauen wir Fahrstühle in die Gebäude ein und legen die Wohnungs- bzw. Eingangstüren so breit an, dass man sich auch mit Rollatoren bequem durch sie bewegen kann.

In bestehenden Wohnungen haben unsere Mieterinnen und Mieter die Möglichkeit, ihr Bad gegen Kostenumlage auf die Miete barrierearm umbauen zu lassen. Die sogenannten „Bäder auf Mieterwunsch“ gibt es in drei Ausführungen. Sie werden unter anderem mit bodenebenen Duschen, unterfahrbaren Waschbecken und rutschmindernden Fliesen ausgestattet.

Eingebunden bleiben.

Ältere Menschen sind häufig motorisch eingeschränkt und verlassen daher nicht mehr so oft ihre Wohnung. Deshalb kooperieren wir in vielen Quartieren eng mit Wohlfahrtsverbänden und Pflegediensten wie der Caritas, den Johannitern oder der Arbeiterwohlfahrt. Denn so lange es geht selbstbestimmt in den eigenen vier Wänden leben zu können, ist der Wunsch vieler im Alter.

Um unseren älteren Mieterinnen und Mietern die soziale Einbindung zu erleichtern, etablieren wir, wenn möglich, in den größeren Wohnhäusern Gemeinschaftsräume. Dort können sie Kontakte knüpfen und eigene Aktivitäten und Ideen auf den Weg bringen.

Das Vonovia Projekt, die Palette 6 in Kiel-Mettenhof: Hier kommen Menschen allen Alters zusammen. (Foto)
Das Vonovia Projekt „Palette 6“ in Kiel-Mettenhof: Hier kommen Menschen allen Alters zusammen. Das trägt dazu bei, dass sich die Leute mit ihrem Stadtteil identifizieren.
75%

sind bereit, ihre Wohnung altersgerecht umzubauen.

13.000

Leerwohnungen haben wir 2017 mit Produkten für ein altersgerechtes Wohnen umgebaut oder begonnen umzubauen.

1.100

bewohnte Wohnungen haben wir 2017 auf Mieterwunsch mit Bädern ausgestattet, die ein altersgerechtes Wohnen ermöglichen.

225
Mio. €

flossen insgesamt in den Umbau unseres Bestands für ein altersgerechtes Wohnen.

»Wir verstehen uns als Dienstleister
in der Wohnungswirtschaft.« Alexander Weihe, Leiter Produktmanagement
Alexander Weihe möchte das Leben der Vonovia Mieterinnen und Mieter einfacher und besser gestalten – egal, in welchem Lebensabschnitt sie sich gerade befinden. (Foto)
Alexander Weihe möchte das Leben der Vonovia Mieterinnen und Mieter einfacher und besser gestalten – egal, in welchem Lebensabschnitt sie sich gerade befinden.

Sicher begleitet sein.

Der demografische Wandel stellt die Wohnungswirtschaft vor die Herausforderung, es Mieterinnen und Mietern zu ermöglichen, möglichst lange und selbstbestimmt in den eigenen vier Wänden bleiben zu können. Neben Baumaßnahmen gibt es weitere Lösungen, wie man das Leben im Alter einfacher gestalten kann, an denen der Bereich Produktmanagement arbeitet. In regionalen Pilotprojekten testet Vonovia mit verschiedenen Partnern Produkte auf ihre Standardisierbarkeit. Die Produkte sollen Alltagsprobleme lösen und sind keine Luxusartikel. Wie zum Beispiel der mobile Hausnotruf über GPS-Signal für ältere alleinstehende Mieterinnen und Mieter. Oder das Pilotprojekt „wetterfeste Rollatorenbox“, die verhindern soll, dass die Gehhilfen die Fluchtwege im Hausflur versperren.

Diese Seite teilen: