37 Zusätzliche Angaben zu den Finanzinstrumenten

 

 

 

 

 

 

Wertansatz Bilanz nach IAS 39

 

 

 

 

 

 

Bewertungskategorien und Klassen:

 

Bewertungs­kategorie nach
IAS 39

 

Buchwerte
31.12.2017

 

Nominal­wert

 

Fort­geführte An­schaf­fungs­kosten

 

An­schaf­fungs­kosten

 

Fair Value erfolgs­wirksam

 

Fair Value erfolgs­neutral

 

Wert­ansatz Bilanz nach IAS 17/
IAS 28

 

Fair Value 31.12.2017

 

Fair-Value-Hierarchiestufe

in Mio. €

                   

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vermögenswerte

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kassenbestände und Bankguthaben

 

LaR

 

266,2

 

266,2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

266,2

 

1

Forderungen aus Lieferungen und Leistungen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Forderungen aus Verkauf von Grundstücken

 

LaR

 

201,2

 

 

 

201,2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

201,2

 

2

Forderungen aus Vermietung

 

LaR

 

32,2

 

 

 

32,2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

32,2

 

2

Forderungen aus anderen Lieferungen und Leistungen

 

LaR

 

1,5

 

 

 

1,5

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1,5

 

2

Finanzielle Vermögenswerte

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gemeinschaftsunternehmen, die at equity bewertet werden

 

n. a.

 

7,0

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

7,0

 

7,0

 

n. a.

Ausleihungen an übrige Beteiligungen

 

LaR

 

33,5

 

 

 

33,5

 

 

 

 

 

 

 

 

 

54,0

 

2

Sonstige Ausleihungen

 

LaR

 

4,3

 

 

 

4,3

 

 

 

 

 

 

 

 

 

4,3

 

2

Langfristige Wertpapiere

 

AfS

 

3,6

 

 

 

 

 

 

 

 

 

3,6

 

 

 

3,6

 

1

Übrige Beteiligungen

 

AfS

 

644,7

 

 

 

 

 

 

 

 

 

644,7

 

 

 

644,7

 

2

Derivative finanzielle Vermögenswerte

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Cashflow Hedges (Fremdwährungsswaps)

 

n. a.

 

5,5

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

5,5

 

2

Schulden

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen

 

FLAC

 

133,1

 

 

 

133,1

 

 

 

 

 

 

 

 

 

133,1

 

2

Originäre finanzielle Verbindlichkeiten

 

FLAC

 

14.060,5

 

 

 

14.060,5

 

 

 

 

 

 

 

 

 

14.713,7

 

2

Derivative finanzielle Verbindlichkeiten

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kaufpreisverbindlichkeiten aus gewährten Andienungsrechten/Ausgleichsansprüchen

 

FLHfT

 

4,2

 

 

 

 

 

 

 

4,2

 

 

 

 

 

4,2

 

3

Sonstige Swaps

 

n. a.

 

8,9

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

8,9

 

2

Verbindlichkeiten aus Finanzierungsleasing

 

n. a.

 

99,3

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

99,3

 

203,5

 

2

Verbindlichkeiten gegenüber nicht beherrschenden Anteilseignern

 

FLAC

 

33,9

 

 

 

33,9

 

 

 

 

 

 

 

 

 

33,9

 

2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

davon aggregiert nach Bewertungskategorien gemäß IAS 39:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Loans and Receivables

 

LaR

 

538,9

 

266,2

 

272,7

 

 

 

 

 

 

 

 

 

559,4

 

 

Available-for-Sale Financial Assets

 

AfS

 

648,3

 

 

 

 

 

 

 

 

 

648,3

 

 

 

648,3

 

 

Financial Liabilities Held-for-Trading

 

FLHfT

 

4,2

 

 

 

 

 

 

 

4,2

 

 

 

 

 

4,2

 

 

Financial Liabilities measured at Amortized Cost

 

FLAC

 

14.227,5

 

 

 

14.227,5

 

 

 

 

 

 

 

 

 

14.880,7

 

 

 

 

 

 

 

 

Wertansatz Bilanz nach IAS 39

 

 

 

 

 

 

Bewertungskategorien und Klassen:

 

Bewertungs­kategorie nach
IAS 39

 

Buchwerte
31.12.2016

 

Nominal­wert

 

Fort­geführte An­schaf­fungs­kosten

 

An­schaf­fungs­kosten

 

Fair Value erfolgs­wirksam

 

Fair Value erfolgs­neutral

 

Wert­ansatz Bilanz nach IAS 17/
IAS 28

 

Fair Value 31.12.2016

 

Fair-Value-Hierarchie­stufe

in Mio. €

                   

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vermögenswerte

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kassenbestände und Bankguthaben

 

LaR

 

1.540,8

 

1.540,8

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1.540,8

 

1

Forderungen aus Lieferungen und Leistungen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Forderungen aus Verkauf von Grundstücken

 

LaR

 

135,4

 

 

 

135,4

 

 

 

 

 

 

 

 

 

135,4

 

2

Forderungen aus Vermietung

 

LaR

 

28,0

 

 

 

28,0

 

 

 

 

 

 

 

 

 

28,0

 

2

Forderungen aus anderen Lieferungen und Leistungen

 

LaR

 

1,0

 

 

 

1,0

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1,0

 

2

Finanzielle Vermögenswerte

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gemeinschaftsunternehmen, die at equity bewertet werden

 

n. a.

 

3,9

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

3,9

 

3,9

 

n. a.

Ausleihungen an übrige Beteiligungen

 

LaR

 

33,5

 

 

 

33,5

 

 

 

 

 

 

 

 

 

55,7

 

2

Sonstige Ausleihungen

 

LaR

 

4,0

 

 

 

4,0

 

 

 

 

 

 

 

 

 

4,0

 

2

Langfristige Wertpapiere

 

AfS

 

7,4

 

 

 

 

 

 

 

 

 

7,4

 

 

 

7,4

 

1

Übrige Beteiligungen

 

AfS

 

504,5

 

 

 

 

 

2,6

 

 

 

501,9

 

 

 

504,5

 

1

Derivative finanzielle Vermögenswerte

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Cashflow Hedges (Fremdwährungsswaps)

 

n. a.

 

184,7

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

184,7

 

2

Eingebettete Derivate

 

FLHfT

 

0,2

 

 

 

 

 

 

 

0,2

 

 

 

 

 

0,2

 

2

Schulden

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen

 

FLAC

 

140,1

 

 

 

140,1

 

 

 

 

 

 

 

 

 

140,1

 

2

Originäre finanzielle Verbindlichkeiten

 

FLAC

 

13.371,0

 

 

 

13.371,0

 

 

 

 

 

 

 

 

 

14.041,0

 

2

Derivative finanzielle Verbindlichkeiten

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kaufpreisverbindlichkeiten aus gewährten Andienungsrechten/Ausgleichsansprüchen

 

FLHfT

 

57,2

 

 

 

 

 

 

 

57,2

 

 

 

 

 

57,2

 

3

Sonstige Swaps

 

n. a.

 

19,4

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

19,4

 

2

Verbindlichkeiten aus Finanzierungsleasing

 

n. a.

 

99,2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

99,2

 

207,7

 

2

Verbindlichkeiten gegenüber nicht beherrschenden Anteilseignern

 

FLAC

 

12,6

 

 

 

12,6

 

 

 

 

 

 

 

 

 

12,6

 

2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

davon aggregiert nach Bewertungskategorien gemäß IAS 39:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Loans and Receivables

 

LaR

 

1.742,7

 

1.540,8

 

201,9

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1.764,9

 

 

Available-for-Sale financial assets

 

AfS

 

511,9

 

 

 

 

 

2,6

 

 

 

509,3

 

 

 

511,9

 

 

Financial Liabilities Held-for-Trading

 

FLHfT

 

57,0

 

 

 

 

 

 

 

57,0

 

 

 

 

 

57,0

 

 

Financial Liabilities measured at Amortized Cost

 

FLAC

 

13.523,7

 

 

 

13.523,7

 

 

 

 

 

 

 

 

 

14.193,7

 

 

Finanziellen Vermögenswerte und finanziellen Verbindlichkeiten, die nicht unter IAS 39 fallen, umfassen:

  • Leistungen an Arbeitnehmer IAS 19: Ausgleichsanspruch Bruttodarstellung übertragene Pensionsverpflichtungen in Höhe von 5,3 Mio. € (31.12.2016: 7,0 Mio. €)
  • Überschuss des Marktwerts des Planvermögens über die korrespondierende Verpflichtung 1,1 Mio. € (31.12.2016: 1,1 Mio. €)
  • Rückstellungen für Pensionen und ähnliche Verpflichtungen 513,7 Mio. € (31.12.2016: 522,6 Mio. €)

Nach den Vorschriften des IFRS 13 stellt der beizulegende Zeitwert bzw. Fair Value einen Preis dar, der am Hauptmarkt, beziehungsweise sofern dieser nicht verfügbar ist, am vorteilhaftesten Markt durch den Verkauf eines Vermögenswertes erzielt würde beziehungsweise für die Übertragung einer Schuld gezahlt werden müsste. Der beizulegende Zeitwert soll durch Verwendung möglichst marktnaher Bewertungsparameter als Inputfaktoren ermittelt werden. Die Bewertungshierarchie (Fair-Value-Hierarchie) priorisiert die in die Bewertungsverfahren eingehenden Inputfaktoren, in Abhängigkeit von der Marktnähe, in drei absteigende Stufen:

Inputfaktoren Stufe 1: Notierte (nicht angepasste) Preise an aktiven Märkten für identische Vermögenswerte oder Schulden, auf die das Unternehmen am Bewertungsstichtag zugreifen kann.

Inputfaktoren Stufe 2: Andere Bewertungsparameter als die in Stufe 1 enthaltenen notierten Preise, die sich aber entweder direkt als Preis oder indirekt als Ableitung von Preisen beobachten lassen.

Inputfaktoren Stufe 3: Bewertungsparameter, die nicht auf beobachtbaren Marktdaten beruhen.

Soweit verschiedene Inputfaktoren für die Bewertung maßgeblich sind, wird der Fair Value der Hierarchiestufe zugeordnet, die dem Inputfaktor der niedrigsten Stufe entspricht, der für die Bewertung insgesamt wesentlich ist.

Wenn sich das Level der verwendeten Inputparameter eines Finanzinstruments in einer dem Erstansatz nachfolgenden Periode ändern sollte, wird das Finanzinstrument zum Ende dieser Berichtsperiode der neuen Hierarchiestufe zugeordnet. In der Berichtsperiode kam es zu keinen Wechseln einzelner Finanzinstrumente zwischen den Hierarchiestufen.

Die folgende Tabelle stellt die Vermögenswerte und Schulden dar, die in der Bilanz zum Fair Value angesetzt werden, und deren Klassifizierung hinsichtlich der Fair-Value-Hierarchie:

in Mio. €

 

31.12.2017

 

Stufe 1

 

Stufe 2

 

Stufe 3

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vermögenswerte

 

 

 

 

 

 

 

 

Investment Properties

 

33.182,8

 

 

 

 

 

33.182,8

Zur Veräußerung verfügbare finanzielle Vermögenswerte

 

 

 

 

 

 

 

 

Wertpapiere

 

3,6

 

3,6

 

 

 

 

Übrige Beteiligungen

 

644,7

 

613,3

 

31,4

 

 

Zur Veräußerung gehaltene Vermögenswerte

 

 

 

 

 

 

 

 

Investment Properties (Kaufvertrag geschlossen)

 

142,6

 

 

 

142,6

 

 

Derivative finanzielle Vermögenswerte

 

 

 

 

 

 

 

 

Cashflow Hedges (Fremdwährungsswaps)

 

5,5

 

 

 

5,5

 

 

Schulden

 

 

 

 

 

 

 

 

Derivative finanzielle Verbindlichkeiten

 

 

 

 

 

 

 

 

Kaufpreisverbindlichkeiten aus gewährten Andienungsrechten/Ausgleichsansprüchen

 

4,2

 

 

 

 

 

4,2

Cashflow Hedges

 

8,9

 

 

 

8,9

 

 

in Mio. €

 

31.12.2016

 

Stufe 1

 

Stufe 2

 

Stufe 3

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vermögenswerte

 

 

 

 

 

 

 

 

Investment Properties

 

26.980,3

 

 

 

 

 

26.980,3

Zur Veräußerung verfügbare finanzielle Vermögenswerte

 

 

 

 

 

 

 

 

Wertpapiere

 

7,4

 

7,4

 

 

 

 

Übrige Beteiligungen

 

501,9

 

501,9

 

 

 

Zur Veräußerung gehaltene Vermögenswerte

 

 

 

 

 

 

 

 

Investment Properties (Kaufvertrag geschlossen)

 

61,6

 

 

 

61,6

 

 

Derivative finanzielle Vermögenswerte

 

 

 

 

 

 

 

 

Cashflow Hedges (Fremdwährungsswaps)

 

184,9

 

 

 

184,9

 

 

Schulden

 

 

 

 

 

 

 

 

Derivative finanzielle Verbindlichkeiten

 

 

 

 

 

 

 

 

Kaufpreisverbindlichkeiten aus gewährten Andienungsrechten/Ausgleichsansprüchen

 

57,2

 

 

 

 

 

57,2

Cashflow Hedges

 

19,1

 

 

 

19,1

 

 

Vonovia bewertet seine Investment Properties grundsätzlich anhand der Discounted-Cashflow (DCF)-Methode (Stufe 3). Die wesentlichen Bewertungsparameter und Bewertungsergebnisse sind dem Kapitel [21] Investment Properties zu entnehmen.

Zum Zeitpunkt der Umbuchung von Investment Properties in zur Veräußerung gehaltene Vermögenswerte werden diese mit ihrem Fair Value, dem vereinbarten Kaufpreis, angesetzt (Stufe 2). Die Bewertung der Wertpapiere erfolgt anhand notierter Marktpreise auf aktiven Märkten (Stufe 1).

Zur Bewertung der Finanzinstrumente werden zunächst Zahlungsströme kalkuliert und diese Zahlungsströme nachfolgend diskontiert. Zur Diskontierung wird neben dem tenorspezifischen EURIBOR (3M; 6M) das jeweilige Kreditrisiko herangezogen. In Abhängigkeit von den erwarteten Zahlungsströmen wird bei der Berechnung entweder das eigene oder das Kontrahentenrisiko berücksichtigt. Im Konzernabschluss war für Zinsswaps das eigene Kreditrisiko relevant. Dieses wird für die wesentlichen Risiken aus am Kapitalmarkt beobachtbaren Notierungen abgeleitet und liegt in Abhängigkeit von der Restlaufzeit zwischen 25 und 60 Basispunkten. Hinsichtlich der positiven Marktwerte der Währungsswaps wurde ein Kontrahentenrisiko von 35 Basispunkten berücksichtigt.

Die kalkulierten Zahlungsströme des Währungsswaps ergeben sich aus den Forwardkurven für US-Dollar/Euro. Die Zahlungsströme werden auf Basis der Referenzzinssätze der jeweiligen Währung diskontiert (LIBOR und EURIBOR) und zum aktuellen Wechselkurs in Euro umgerechnet (Stufe 2).

Finanzinstrumente, die in der Bilanz nicht zum beizulegenden Zeitwert, sondern zu fortgeführten Anschaffungskosten bilanziert sind, deren Fair Value jedoch im Anhang angegeben wird, sind ebenfalls in der dreistufigen Fair-Value-Hierarchie eingeordnet.

Die Fair Values der Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente, Forderungen aus Lieferungen und Leistungen sowie sonstige Finanzforderungen entsprechen aufgrund ihrer überwiegend kurzen Restlaufzeiten zum Abschlussstichtag näherungsweise deren Buchwerten.

Die Fair Values der sonstigen langfristigen Finanzforderungen entsprechen den Barwerten der mit den Vermögenswerten verbundenen Zahlungen unter Berücksichtigung der jeweils aktuellen Zinsparameter (Stufe 2).

Unter den übrigen Beteiligungen werden Anteile an der Deutsche Wohnen zum Berichtszeitpunkt mit dem auf einem aktiven Markt notierter Preis in Höhe von 613,3 Mio. € ausgewiesen. Für alle sonstigen übrigen Beteiligungen wird als beste Schätzung des beizulegenden Wertes das anteilige Eigenkapital der Gesellschaften herangezogen. Insbesondere aufgrund der Entwicklung der Deutsche Wohnen Aktie ergab sich im Berichtsjahr ein positiver Bewertungseffekt von insgesamt 133,4 Mio. €.

Verbindlichkeiten aus der Vermietung sowie Verbindlichkeiten aus sonstigen Lieferungen und Leistungen haben regelmäßig kurze Restlaufzeiten; die bilanzierten Werte stellen näherungsweise den Fair Value dar.

Die Fair-Value-Bewertung der an Kapitalmärkten notierten Bonds folgt den notierten Marktpreisen (Stufe 1). Die Fair-Value-Bewertung der sonstigen originären finanziellen Verbindlichkeiten erfolgt durch Diskontierung der zukünftigen Cashflows mittels der aktuellen risikoadjustierten Zinsstrukturkurve zum Bilanzstichtag (Stufe 2).

Der beizulegende Zeitwert der Andienungsrechte für von Minderheitsgesellschaftern gehaltene Anteile und Ausgleichsansprüche wird grundsätzlich durch den Unternehmenswert der Gesellschaften bestimmt; sofern ein vertraglich vereinbarter Mindestkaufpreis diesen Betrag übersteigt, wird dieser Kaufpreis angesetzt (Stufe 3). Die nicht beobachtbaren Bewertungsparameter könnten durch eine Änderung des Unternehmenswertes dieser Gesellschaften schwanken. Eine hohe Wertänderung ist allerdings nicht wahrscheinlich, da das Geschäftsmodell gut prognostizierbar ist.

Die anschließende Darstellung zeigt die Entwicklung der zum Fair Value bilanzierten Andienungsrechte:

 

 

 

 

Änderung

 

Veränderungen

in Mio. €

 

Stand 01.01.

 

Konsolidie­rungs­kreis

 

erfolgs­wirksam

 

zahlungs­wirksam

 

erfolgsneutral

 

Stand 31.12.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2017

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kaufpreisverbindlichkeiten aus gewährten Andienungsrechten/Ausgleichsansprüchen

 

57,2

 

10,1

 

-13,9

 

-1,3

 

-47,9

 

4,2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2016

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kaufpreisverbindlichkeiten aus gewährten Andienungsrechten/Ausgleichsansprüchen

 

57,6

 

6,7

 

-0,4

 

 

-6,7

 

57,2

Bei dem Zugang im Rahmen der Änderung des Konsolidierungskreises handelt es sich um eine Put-Option in Zusammenhang mit dem Erwerb der conwert-Gruppe in Höhe von 10,1 Mio. €. Im Berichtsjahr wurde diese Put-Option an einen fremden Dritten übertragen.

Die erfolgsneutralen Veränderungen sind die Folge gesellschaftsrechtlicher Umstrukturierungen, die sich auch in den nicht beherrschenden Anteilen widerspiegeln.

Die Sensitivitätsanalyse hat ergeben, dass bei einer Veränderung des Unternehmenswertes um jeweils 10% die Kaufpreisverbindlichkeit aus gewährten Andienungsrechten zum Bilanzstichtag um +0,4 Mio. € bzw. -0,4 Mio. € (31.12.2016: +5,2 Mio. € bzw. -5,2 Mio. €) differieren würde. Die Veränderungen würden in voller Höhe im Zinsergebnis erfasst.

Nettoergebnisse nach Bewertungskategorien:

 

 

 

 

 

 

 

 

aus Folgebewertung

 

 

 

 

 

 

Be­wertungs­kategorie
nach IAS 39

 

aus Zinsen

 

Erträge
aus
Auslei­hungen

 

Wert­berichti­gung

 

aus­ge­buchte
Forder­ungen

 

ausge­buchte Verbindlich­keiten

 

Dividenden
aus übrigen
Beteili­gungen

 

Netto­ergebnis 2017

in Mio. €

               

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2017

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Darlehen und Forderungen

 

LaR

 

2,5

 

1,6

 

–22,2

 

1,3

 

 

 

-16,8

Zur Veräußerung verfügbare finanzielle Vermögenswerte

 

AfS

 

 

 

 

 

 

20,1

 

20,1

Zu Handelszwecken gehaltene finanzielle Verbindlichkeiten

 

FLHfT

 

13,9

 

 

 

 

 

 

13,9

Finanzielle Verbindlichkeiten bewertet mit fortgeführten Anschaffungskosten

 

FLAC

 

-314,5

 

 

 

 

0,9

 

 

-313,6

 

 

 

 

-298,1

 

1,6

 

-22,2

 

1,3

 

0,9

 

20,1

 

-296,4

 

 

 

 

 

 

 

 

aus Folgebewertung

 

 

 

 

 

 

Be­wertungs­kategorie
nach IAS 39

 

aus Zinsen

 

Erträge
aus
Auslei­hungen

 

Wert­berichti­gung

 

aus­ge­buchte
Forder­ungen

 

ausge­buchte Verbindlich­keiten

 

Dividenden
aus übrigen
Beteili­gungen

 

Netto­ergebnis 2016

in Mio. €

               

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2016

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Darlehen und Forderungen

 

LaR

 

4,5

 

1,9

 

-24,3

 

1,1

 

 

 

-16,8

Zur Veräußerung verfügbare finanzielle Vermögenswerte

 

AfS

 

0,1

 

 

 

 

 

11,1

 

11,2

Zu Handelszwecken gehaltene finanzielle Verbindlichkeiten

 

FLHfT

 

0,4

 

 

 

 

 

 

0,4

Finanzielle Verbindlichkeiten bewertet mit fortgeführten Anschaffungskosten

 

FLAC

 

-381,9

 

 

 

 

1,4

 

 

-380,5

 

 

 

 

-376,9

 

1,9

 

-24,3

 

1,1

 

1,4

 

11,1

 

-385,7

Die Komponenten des Nettoergebnisses erfasst Vonovia grundsätzlich unter den Finanzerträgen und den Finanzaufwendungen.

Das nach der Effektivzinsmethode berechnete Finanzergebnis für finanzielle Vermögenswerte oder Verbindlichkeiten, die nicht erfolgswirksam zum beizulegenden Zeitwert bewertet werden, beträgt im Berichtsjahr -318,8 Mio. € (2016: -385,7 Mio. €).

Die der Bewertungskategorie „Darlehen und Forderungen“ (LaR) zuzuordnenden Wertberichtigungen sowie Erträge und Aufwendungen im Zusammenhang mit ausgebuchten Forderungen werden unter sonstigen betrieblichen Erträgen bzw. sonstigen betrieblichen Aufwendungen ausgewiesen.

Der unter der Bewertungskategorie „Finanzielle Verbindlichkeiten bewertet mit fortgeführten Anschaffungskosten“ (FLAC) ausgewiesene Ertrag aus ausgebuchten Verbindlichkeiten wurde unter den sonstigen betrieblichen Erträgen erfasst.