Corporate Governance: Zentraler Maßstab für die Unternehmenskultur

103-2

Wir verstehen unter Corporate Governance die verantwortungsbewusste Leitung und Überwachung eines Unternehmens. Eine gute Corporate Governance ist ein zentrales Anliegen nachhaltiger Unternehmensführung und stärkt das Vertrauen unserer Kunden, Mitarbeiter, Aktionäre, Geschäftspartner und auch der Öffentlichkeit in die Vonovia SE; sie erhöht die Unternehmenstransparenz und stärkt die Glaubwürdigkeit unserer Gruppe.

Sowohl der Vorstand als auch der Aufsichtsrat bekennen sich umfassend zu den Prinzipien und Grundsätzen des Deutschen Corporate Governance Kodex (DCGK). Die aktive Umsetzung der Anforderungen des DCGK ist Grundlage für eine auf langfristige Wertschöpfung ausgerichtete, verantwortungsvolle Unternehmensführung und Richtschnur für das Verhalten im Führungs- und Unternehmensalltag. Ihr Bekenntnis zum DCGK drücken Vorstand und Aufsichtsrat jährlich über die Abgabe einer Entsprechenserklärung gem. § 161 AktG aus, so auch im Februar dieses Jahres. 102-18

In der Erklärung zur Unternehmensführung berichtet der Vorstand zugleich auch für den Aufsichtsrat über die Corporate Governance bei Vonovia. Beide Erklärungen werden vom Unternehmen im Geschäftsbericht veröffentlicht sowie auf der Internetseite der Gesellschaft dauerhaft zur Einsicht eingestellt (siehe GB 2016, Hand in Hand für zufriedene Kunden).

Gute Corporate Governance geht für uns jedoch weit über die bloße Erfüllung gesetzlicher Vorgaben hinaus. Als große Immobiliengesellschaft sind wir uns der besonderen Bedeutung unseres unternehmerischen Verhaltens für die Gesellschaft bewusst. Deshalb bekennen wir uns auch zu den wesentlichen Zielen und Grundsätzen der Initiative Corporate Governance der deutschen Immobilienwirtschaft, deren Mitglied wir seit dem 14. November 2003 sind. Die Initiative ergänzt die Grundsätze des Deutschen Corporate Governance Kodex um immobilienspezifische Angaben und setzt sich damit für noch mehr Transparenz, ein verbessertes Ansehen und eine gestärkte Wettbewerbsfähigkeit der Immobilienbranche ein. 102-12