Meldung und Dokumentation von Verletzungen und Unfällen

103-2

2016 wurde aufgrund der unterschiedlichen Gefährdungspotenziale der Unternehmensbereiche die Meldepflicht von Unfällen vom Personalbereich auf die Fachbereiche Arbeitsschutz für Verwaltungstätigkeiten und Arbeitsschutz für technische Arbeiten (Handwerkerorganisation) übertragen. Die Unfallhäufigkeit bei Vonovia lag 2016 bei 51 pro 1.000 Mitarbeiter. Dabei entstehen die meisten Unfälle bei den handwerklichen Tätigkeiten (siehe Mitarbeiterkennzahlen). Keiner unserer Mitarbeiter unterliegt einer nachweislich hohen Erkrankungsrate oder -gefährdung, die durch die jeweilige Tätigkeit begründet wäre. 403-2, 403-3

Verletzungen werden im Verbandbuch unter Wahrung der Aufbewahrungsfrist von fünf Jahren dokumentiert. Seit dem 1. Juli 2016 werden die Unfallanzeigen getrennt für Vonovia und für die Handwerkerorganisation statistisch aufbereitet. Aus den Ergebnissen werden seit Beginn 2017 erforderliche Maßnahmen abgeleitet.