Unbedenklichkeit der verbauten Materialien

Im Rahmen unserer Instandhaltungs- und Modernisierungsmaßnahmen verwenden wir in unseren Wohnungen ausschließlich Materialien, die gesundheitlich unbedenklich sind, und halten die gesetzlichen Vorschriften dazu ausnahmslos ein.

Der Vonovia Einkauf gibt vor, welche Materialien standardmäßig in den Wohnungen verbaut werden dürfen und stellt sicher, dass sie vorher verschiedene Qualitätsprüfungen durchlaufen und erfolgreich bestanden haben. Besonderes Augenmerk legen wir dabei auf die potenziellen Auswirkungen der Materialien über ihren gesamten Verwendungszyklus hinweg bis zur Entsorgung. Im Jahr 2016 wurden für die wichtigsten Produktbereiche, wie z. B. Kompakt-Heizkörper, Zimmertüren, Wand- oder Bodenfliesen, die Standardsortimente neu festgelegt. Die genannten Kriterien wurden auch hier in vollem Umfang berücksichtigt. Die Notwendigkeit für spezielle Gesundheits- und Sicherheitsprüfungen im Zusammenhang mit verbauten Materialien bestand im Berichtsjahr nicht.

Bevor eine Wohnung an einen neuen Mieter übergeben wird, findet eine Abnahme nach einem standardisierten Prozess statt. Etwaige Mängel an der Wohnung, die ein Sicherheits- oder Gesundheitsrisiko darstellen könnten, werden so erkannt und vor dem Einzug des neuen Mieters beseitigt.

Gesetzlich vorgeschriebene Prüfungen wie z. B. die Legionellenprüfung des Trinkwassers werden selbstverständlich regelmäßig durchgeführt. Darüber hinaus übernehmen wir auch die gesetzlich vorgeschriebene Anbringung von Rauchwarnmeldern in den Wohnungen selbst und warten sie regelmäßig, um ihre Funktionstüchtigkeit zu gewährleisten.

Im Rahmen von Sanierungsarbeiten in alten Beständen kann notwendig sein, dass Asbest beseitigt werden muss. Ist dies der Fall, führen wir alle notwendigen Maßnahmen so durch, dass eine Gefährdung unserer Kunden ausgeschlossen und eine sichere Beseitigung des Asbestes gewährleistet ist. Dabei halten wir uns zu jeder Zeit an die technischen Regeln für den Umgang mit Gefahrstoffen.