Das Eltingviertel in Essen: Ein Projekt mit Modellcharakter

413-1

Das Eltingviertel im Nordviertel der Stadt Essen ist infrastrukturell bestens angebunden und hat viel Potenzial, um ein beliebtes Stadtquartier in guter Lage zu werden: ansehnliche Stuck-Altbauten, ungenutzten Raum für Cafés, Kneipen und Läden, Grünanlagen und geräumige Hinterhöfe. Aber: Ein großer Teil der Häuser ist sanierungsbedürftig. Viele Bewohner verfügen nur über begrenzte Mittel, der Anteil an Menschen mit Migrationshintergrund und an Transferleistungsempfängern ist vergleichsweise hoch.

Zusammen mit der Stadt Essen und den Anwohnern wertet Vonovia das Quartier auf. Im Fokus dabei stehen z. B. eine zeitgemäße Energieversorgung und geringer Energieverbrauch, nachhaltige Wohnkonzepte, eine verbesserte Infrastruktur sowie die Einbindung sozialer Projekte. Bei allen Maßnahmen ist uns jedoch wichtig, dass das Quartier bezahlbar bleibt und die Menschen sich dort wohlfühlen.

Nach einer Entwicklungsphase mit der InnovationCity Management GmbH hat im Frühjahr 2015 die Projektumsetzung begonnen. Die Projektgesellschaft InnovationCity Management GmbH hat mit der Modellstadt Bottrop die erste InnovationCity geschaffen und steht mit ihrem Ansatz für einen klimagerechten Stadtumbau sowie für eine ganzheitliche Modernisierung von Stadtquartieren.

Als wirtschaftlichen Beitrag für das Projekt hat unser Unternehmen 29 Mio. € eingeplant. 9,3 Mio. € davon stehen für die 23 Gebäude und die Grünflächen des Victoriahofes zur Verfügung. Von August 2015 bis November 2016 wurde der Großteil der Gebäudemodernisierungen durchgeführt: Großzügige Balkone wurden angebaut. Fassaden und Treppenhäuser konnten im Stil der Altbauten aufbereitet werden.

Insbesondere der Wechsel von den Nachtstromspeicherheizungen hin zur Fernwärme aus Bio-Methan wirkt sich deutlich positiv auf die CO2-Bilanz des Quartiers aus und auch die Mieter profitieren davon in Form von deutlich geringeren Energiekosten. Ergänzt wurde diese energetische Maßnahme durch Keller- und Dachgeschossdämmungen und die Erneuerung der Fenster. Rund ein Drittel dieses Portfolios wird öffentlich gefördert – ein weiterer Beitrag, um bezahlbaren Wohnraum zur Verfügung zu stellen.

Die Erneuerung der Grünflächen wurde im Rahmen eines freiraumplanerischen Wettbewerbs durch Vonovia initiiert und wird im Jahr 2017 umgesetzt.