Vermögens- und Kapitalstruktur

Darstellung der Konzernbilanzstruktur

 

 

31.12.2015

 

31.12.2014

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

in Mio. €

 

in %

 

in Mio. €

 

in %

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Langfristige Vermögenswerte

 

26.678,6

 

86,2

 

12.980,0

 

87,9

Kurzfristige Vermögenswerte

 

4.280,5

 

13,8

 

1.779,2

 

12,1

Aktiva

 

30.959,1

 

100,0

 

14.759,2

 

100,0

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eigenkapital

 

11.866,9

 

38,3

 

5.962,2

 

40,4

Langfristige Schulden

 

17.405,0

 

56,2

 

8.292,9

 

56,2

Kurzfristige Schulden

 

1.687,2

 

5,5

 

504,1

 

3,4

Passiva

 

30.959,1

 

100,0

 

14.759,2

 

100,0

Das Vermögen der Vonovia Gruppe stieg im Laufe des Geschäftsjahres 2015 im Wesentlichen durch das übernommene Vermögen der GAGFAH-Gruppe und der SÜDEWO-Gruppe sowie durch Cash-Zuflüsse aus den im Dezember 2015 platzierten Anleihen von 14.759,2 Mio. € auf 30.959,1 Mio. € an. Analog erhöhten sich auch die Verbindlichkeitsposten, insbesondere die originären Finanzverbindlichkeiten erhöhten sich von 6.664,8 Mio.€ auf 14.939,9 Mio. €.

Das Eigenkapital des Vonovia Konzerns erhöhte sich im Verlauf des Geschäftsjahres 2015 von 5.962,2 Mio. € um 5.904,7 Mio. € auf 11.866,9 Mio. €. Ausschlaggebend für diesen Anstieg des Eigenkapitals sind neben dem Periodengesamtergebnis in Höhe von 1.029,0 Mio. € die Bar- und Sachkapitalerhöhungen des Jahres 2015 in Höhe von 5.043,6 Mio. €. Gegenläufig verminderte sich das Eigenkapital im Wesentlichen durch die Dividendenausschüttung in Höhe von 276,2 Mio. € für das Jahr 2014 sowie die Zinszahlungen auf die als Eigenkapital qualifizierte Hybridanleihe in Höhe von 40 Mio. €. Zu den weiteren Erläuterungen in Bezug auf die Entwicklung des Eigenkapitals verweisen wir auf die Information im Kapitel „Eigenkapital“ im Konzernanhang. Für die Übersicht der Beteiligungen verweisen wir des Weiteren auf die Anteilsbesitzliste, die eine Anlage zum Konzernanhang darstellt.

Die wesentlichen langfristigen Vermögenswerte des Konzerns sind die als Finanzinvestition gehaltenen Immobilien (Investment Properties) mit 23.431,3 Mio. € (31.12.2014: 12.687,2 Mio. €). Das gesamte Immobilienvermögen (GAV oder Gross Asset Value) beträgt inklusive selbstgenutzter Bestände und zur Veräußerung gehaltener Immobilien 24.153,9 Mio. € (31.12.2014: 12.757,1 Mio. €) und stellt damit rund 78,0% (31.12.2014: 86,4%) des Gesamtvermögens dar. Die Investment Properties stiegen im Vergleich zum Vorjahr durch die einbezogenen GAGFAH- und SÜDEWO-Bestände um 10.117,3 Mio. €. Das langfristige Vermögen enthält des Weiteren als Resultat der Kaufpreisaufteilung der Akquisitionen Geschäfts- und Firmenwerte in Höhe von insgesamt 2.714,7 Mio. €. Das Ergebnis des Impairment-Tests bestätigte die Werthaltigkeit dieser Geschäfts- und Firmenwerte. Die Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente von 3,1 Mrd. € umfassen die kurzfristige Anlage der Mittel aus der Anleiheplatzierung vom 9. Dezember 2015. Diese sind für die Rückführung von Verbindlichkeiten vorgesehen. GAV, Goodwill und liquide Mittel repräsentieren rund 96,8% des Gesamtvermögens.

Die Eigenkapitalquote lag zum Bilanzstichtag 31. Dezember 2015 bedingt durch die jüngste Anleiheplatzierung bei 38,3% im Vergleich zu 40,4% zum Ende des Geschäftsjahres 2014.

Die langfristigen Verbindlichkeiten beinhalten zum 31. Dezember 2015 neben den originären finanziellen Verbindlichkeiten passive latente Steuern in Höhe von 2.528,3 Mio. €. Deren Anstieg von 1.132,8 Mio. € zum 31. Dezember 2014 resultierte insbesondere aus den Übernahmen GAGFAH und SÜDEWO sowie den Wertanpassungen der Investment Properties. In den langfristigen Rückstellungen werden neben den Pensionsverpflichtungen in Höhe von 495,2 Mio. € langfristige Personalrückstellungen aus sonstigen Altersversorgungsverpflichtungen in Höhe von 81,7 Mio. € sowie Altlastenrückstellungen in Höhe von 21,5 Mio. € ausgewiesen.

Die kurzfristigen Verbindlichkeiten beinhalten im Wesentlichen neben den sonstigen Rückstellungen die kurzfristigen Zahlungsverpflichtungen aus den Fremdfinanzierungen für Tilgung und Zinsen sowie Vorauszahlungen auf Mieten und Betriebskosten.

Die Werte unserer Immobilienbestände sind ein wesentlicher Einflussfaktor für die Beurteilung unserer Vermögenslage und damit für die Darstellung unserer bedeutenden Steuerungskennzahl Net Asset Value (NAV).

Es bestehen Investitionsverpflichtungen im Rahmen von Verkehrssicherungsmaßnahmen.