Nachtragsbericht

Öffentliches Übernahmeangebot

Am 14. Oktober 2015 hatte der Vorstand von Vonovia den Aktionären der Deutschen Wohnen AG ein öffentliches Übernahmeangebot für deren Aktien unterbreitet. Am 1. Dezember 2015 hatte die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) die Angebotsunterlage für die Pflichtveröffentlichung nach §§ 34, 14 Abs. 2 und 3 Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetz (WpÜG) genehmigt. Das Bundeskartellamt hat die Genehmigung zu der geplanten Transaktion am 7. Dezember 2015 ohne Auflage erteilt.

Das öffentliche Übernahmeangebot endete mit der Annahmefrist vom 9. Februar 2016. Zu diesem Zeitpunkt hatten weniger Aktionäre der Deutschen Wohnen AG für das Übernahmeangebot von Vonovia votiert, als dies nach den Übernahmebedingungen notwendig gewesen wäre. Das Angebot wird somit nicht vollzogen werden.

Mit Kaufvertrag vom 18. November 2015 und wirtschaftlichem Übergang zum 1. Januar 2016 hat Vonovia ein Immobilienportfolio (ca. 2400) Wohneinheiten erworben. Der Kaufpreis beträgt unter Berücksichtigung der übernommenen Schulden 124,0 Mio. €.

Zum 1. Januar 2016 hat Vonovia im Rahmen eines Anteilkaufvertrags die IVV Immobiliengruppe übernommen. Die vorläufige Gegenleistung für den Erwerb der Geschäftsanteile beträgt 6,8 Mio. €.

Vorstand

Thomas Zinnöcker hat nach Ablauf des Geschäftsjahres sein Vorstandsmandat einvernehmlich niedergelegt, um mit Abschluss der Integration der GAGFAH außerhalb von Vonovia Aufgaben wahrzunehmen.