EPRA Überschuss

Der Überschuss stellt die nachhaltige Dividendenfähigkeit eines Immobilienunternehmens dar. Ausgehend vom Periodenergebnis erfolgen Anpassungen um die Wertveränderungen des Vermögens und der Schulden sowie Bereinigungen um Kosten für Akquisitionen und deren Integration. Als unternehmensspezifische Anpassungen werden aperiodische und einmalige Zinsaufwendungen sowie Steuern, die keinen laufenden Ertragssteuern entsprechen, eliminiert.

in Mio. €

 

2015

 

2014

 

Veränderung in %

*

Basierend auf den zum Stichtag dividendenberechtigten Aktien: 31.12.2015: 466.000.624, 31.12.2014: 271.622.425, Vorjahreswert TERP-adjusted

 

 

 

 

 

 

 

Periodenergebnis IFRS

 

994,7

 

409,7

 

142,8

Wertveränderungen der als Finanzinvestitionen gehaltenen Immobilien

 

-1.323,5

 

-371,1

 

256,6

Ergebnis aus der Veräußerung von Immobilien

 

-119,0

 

-69,0

 

72,5

Steuern auf das Vertriebsergebnis

 

17,0

 

6,4

 

165,6

Wertveränderungen von Finanzinstrumenten und verbundenen Abschlusskosten

 

51,8

 

28,8

 

79,9

Akquisitionskosten

 

179,8

 

44,0

 

308,6

Latente Steuern in Bezug auf EPRA Anpassungen

 

438,7

 

121,0

 

262,6

EPRA Überschuss

 

239,5

 

169,8

 

41,0

EPRA Überschuss je Aktie in €*

 

0,51

 

0,59

 

-13,6

Anpassung aperiodischer/einmaliger Zinsaufwand

 

22,4

 

36,8

 

-39,1

Anpassung sonstige latente/aperiodische Steuern

 

273,9

 

44,0

 

522,5

Angepasster EPRA Überschuss

 

535,8

 

250,6

 

113,8

Bereinigter EPRA NAV pro Aktie in €*

 

1,15

 

0,88

 

31,0

EPRA (European Public Real Estate Association)
Die European Public Real Estate Association (EPRA) ist eine gemeinnützige Organisation mit Sitz in Brüssel und vertritt die Interessen börsennotierter europäischer Immobilienunternehmen. Sie sieht ihre Aufgabe darin, das Verständnis für Investitionsmöglichkeiten in börsennotierte Immobiliengesellschaften in Europa als Alternative zu klassischen Anlagewerten zu erweitern.